Änderungen rufen teilweise Ängste hervor, einen wichtigen Bestandteil von sich selbst zu verlieren. Es sind Traditionen, die man kaum selbst praktiziert oder im Leben eine untergeordnete Rolle spielen, aber deren Werte von klein an vermittelt wurden.

Warum haben so viele Angst, ihre Identität zu verlieren? Was ist Identität?

 

Die meisten beschreiben ihre Identität mit "das was ich bin", "mein Name", "meine Arbeit", "meine Eltern sind..", "das was ich darstelle", "meine Persönlichkeit".

Was ist die Identität eigentlich? Das Ergebnis aus dem, was wir gelernt haben - Ereignisse, andere Lebewesen, unsere Umwelt, die auf uns eingewirkt haben, das sind unsere Erfahrungen und Werte. Du könntest in einem verarmten Dorf oder in Asien oder Kind einer Zirkusfamilie oder als Thronnachfolger groß geworden sein. Welche Ansichten hättest Du von der Welt?

Jeder Mensch hat das Grundbedürfnis nach Aufmerksamkeit und sozialen Strukturen. Darum bringen wir das Resultat aus unseren Erfahrungen in die Beziehungen zu anderen Menschen ein. So ist diese Identität nichts anderes als ein Verhalten, das auf andere Menschen positiv wirken soll und wiederum von anderen Menschen erlernt ist. Bist das wirklich du selbst?

Wann hast du sagen können "das bin ich", "hier bin ich in meinem Element" oder "so fühle ich mich ganz ich selbst"? Es sind Augenblicke, in denen man sich unglaublich wohl fühlt. Was tust du dann? Wie verhältst du dich? Deine Emotionen verraten dir, wer du wirklich bist. Um deine Identität herauszufinden, musst du deine positiven Gefühle leben!