Geltungsbereich

Diese AGB gelten für alle Aufträge, die an Jas Fink (im Folgenden genannt Auftragnehmer) erteilt werden.

 

Gegenstand

Gegenstand ist ein Dienstvertrag über die Beratung bei unerwünschten Situationen. Es wird ausdrücklich keine Beratung für Finanzen oder Marketing angeboten.

Primäre Ziele sind Verbesserung des Arbeitsalltagsempfindens und Erhaltung der Gesundheit.

 

Hinweispflicht

Der Auftraggeber hat vor Betreten seines Betriebsgrundstücks auf dort geltende Vorschriften und Regeln aufzuklären, insbesondere wenn diese der Sicherheit dienen oder es abzusehen ist, dass Verordnungen oder Gesetze nicht eingehalten werden.

 

Beginn und Ende

Die Auftragserfüllung beginnt mit der Analyse der bemängelten Situation inklusive ihrer Umgebung. Dazu gehören Örtlichkeiten und wirkende Lebewesen.

Der Auftrag ist abgeschlossen, wenn der Auftragnehmer dies dem Auftraggeber schriftlich mitteilt.

 

individuelle Absprachen

Individuelle Vertragsabreden bedürfen der schriftlichen Form.

 

Mitwirkung

Es kann nur dann das gewünschte Ergebnis des Auftrags eintreten, wenn die Beteiligten aktiv die Details der Beratung umsetzen.

 

Entstehung weiterer Kosten

Eine Verbesserung ist eine Änderung. Änderungen können zunächst einen finanziellen Aufwand entstehen lassen, welcher in einem regulären Ablauf häufig vorhanden ist. Dieser Aufwand ist vom Auftraggeber zu tragen.

 

Verschwiegenheitspflicht

Der Auftragnehmer verpflichtet sich, Informationen die Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse betreffen, sowie persönliche Informationen einzelner Personen, keinen Dritten zugänglich zu machen.

Inhalte von Coachings, Seminaren, Workshops und ausgehändigten Medien sowie diese selbst, dürfen vom Auftraggeber nicht weitergegeben und nicht für eigene Produkte verwendet werden. Ausnahmen bedürfen der Schriftform.

 

salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam oder ungültig werden bzw. sein, bleibt davon die Wirksamkeit und Gültigkeit der übrigen AGB nach §306 BGB (Stand Mrz 2016) unberührt.